Logo MediaTech Hub Potsdam

Sechs Start-ups ziehen in Babelsberger Büroetage

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs um Büroflächen im „MediaTech Lab“ in der Medienstadt Babelsberg stehen fest: Die sechs Start-ups You-VR, Cinuru Research, obob, visionYOU, Pro.Take und Slice production studios werden zum 1. April ihre Räume im dritten Stock des Studio Five beziehen und dort Medientechnologien der Zukunft entwickeln.

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium hatte den Wettbewerb in Kooperation mit dem MediaTech Hub Potsdam ausgelobt mit dem Ziel, jungen Unternehmen sowie Gründerinnen und -gründern aus der Medientechnologie-Branche einen Kreativraum zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig günstige Rahmenbedingungen für ein Netzwerk zu schaffen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern stehen dort jetzt elf je 20 Quadratmeter große Büros zur Verfügung. Für 21 Monate übernimmt das Ministerium die Bruttokaltmiete. Darüber hinaus werden sie im Rahmen eines Mentoringprogramms von renommierten Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen individuell betreut und erhalten Zugang zu Investoren der Hauptstadtregion.

„Die Medienstadt Babelsberg ist 2017 als einer von zwölf ,Digital Hubs’ aus einer Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums hervorgegangen – als deutschlandweit einziger Hub für den Bereich der Medientechnologien. Das war ein toller Erfolg, denn Potsdam ist wie geschaffen für diese Initiative. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es eine solche Nähe zwischen Medienwirtschaft und Forschung und einen so fruchtbaren Nährboden für Innovationen im Bereich der Medientechnologien“, erklärte Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer.

Zum Um- und Ausbau der Medienstadt zu einem zukunftsfähigen Digital Hub gehöre die Ansiedlung weiterer Firmen aus dem Bereich der Medientechnologien, so Fischer weiter. Jedoch seien geeignete Büroflächen knapp und für Start-ups meist zu teuer. „Die Siegerinnen und Sieger unseres Wettbewerbs haben nun eine solide Basis für die weitere Entwicklung ihrer Unternehmen – mit der sie wiederum dazu beitragen, dass sich Babelsberg als Nukleus für ,Future Media Technologies’ weiterentwickeln kann“, betonte der Staatssekretär. Ziel sei, dass sich die Start-ups über die Wettbewerbsphase hinaus dauerhaft in Babelsberg ansiedeln.

Sven Slazenger, Gründer und Geschäftsführer der Interlake Media GmbH in Potsdam, erklärte als Vertreter der Jury: „Wir hatten die Auswahl unter 19 innovativen Start-ups von Potsdam bis Helsinki. Das war nicht leicht. Nun freuen wir uns umso mehr auf die sechs Gewinner, die mit guten Ideen frischen Wind und junge, helle Köpfe mitbringen als wunderbare Ergänzung für uns alle hier am Standort.“

obob App kostenlos im Google Play Store

 

Post Author: Oliver Pritzkow

Oliver Pritzkow ist Journalist, Workshop-/Seminarleiter und Stadtführer. Sein Leitmotto ist dabei immer, Wissen verständlich und nutzbringend zu vermitteln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *